Neues     Presse   Stimmen   Fotos   Termine

 

 


 

Der Leine-Hai - Teil 3

Der LeinehaiAuch wird die zweite These, die des Heiratsschwindlers, indirekt dadurch bestärkt, dass kurz nach dem letzten Beißangriff  auf eine Frau in der Leine im Jahre 1634 ein zugereister Herr Hanno Herrenhäuser, ein Schönling mit großen Zähnen, eine gewisse Ilse Knochenhauer in Blumenau an einem schönen Maientag gehairatet hat. Die Ilse Knochenhauer war in Hannover bekannt unter dem Namen die Irre aus der Ihme, weil sie monatelang durch die Stadt gehüpft war und dabei stets behauptet hatte, sie sei das einzige Weib, dem der Hai das Bein in der Ihme abgebissen habe, was sie für ein gutes Omen hielt. Da sie durch ihr  auffälliges Auftreten den Einwohnern der Stadt ziemlich auf die Nerven gegangen war, hatte man sie kurzerhand nach Blumenau verschickt, damit sie dort im Ländlichen wieder zur Vernunft kommen sollte. Wie wir wissen, kam sie dort nicht nur zur Vernunft, sondern auch zu einem Mann, der es später sogar bis zum Bürgermeister bringen sollte. Ja, ja, es ist immer wieder das alte Lied: bist du skrupellos bringt du es zu Weib und Würden.



< zurück

 

On Tour   Reinhören   Reinschauen   Ensemble   Impressum